Blog

Blog 27.11.2016

Florence Foster Jenkins – Film von Stephen Frears (2016) mit Meryl Streep, Hugh Grant, Simon Helberg – seit 24.11. im Kino.

Ein wunderbarer, sehr unterhaltsamer und auch bewegender Film.
Wunderbar sind alle drei Hauptdarsteller (Meryl Streep als Florence Foster Jenkins – und selbst singend!, Hugh Grant als Ehemann St. Clair Bayfield, Simon Helberg als Pianist Cosme McMoon), die die real existierend habenden Menschen so überzeugend mit Leben erfüllen, dass ich mitfühlen kann. Dadurch wird ihr Spiel sehr unterhaltsam, gespeist von der Komik, die das ganze Geschehen mit sich bringt. Bewegend ist dann das Schicksal der Florence Foster in ihrer unfreiwilligen Komik. Diese Lebensgeschichte in Verbindung mit der Musik ist so unglaublich und in jeder Hinsicht bemerkenswert, dass es nicht verwunderlich ist, dass Florence Foster Jenkins noch heute so viel Interesse weckt.

Unbedingt anschauen!

Die kurz zuvor erschienene Verfilmung des gleichen Stoffs mit der Opernsängerin Joyce DiDonato in der Hauptrolle ist sicherlich interessant im Vergleich.