Blog

Blog 25.9.2016

Robert Schumann – Manfred-Ouvertüre, Klavierkonzert, 2. Sinfonie – Daniil Trifonov, Klavier, Orchestra Filarmonica della Scala, Riccardo Chailly, Dirigent – Konzerthaus Dortmund.

Ungewohntes in Schumanns Klavierkonzert lässt Daniil Trifonov erklingen. Leicht und zart hat er den Klavierpart mit vielen piano-Stellen angelegt. Im zweiten Satz werde ich an die Kinderszenen erinnert. Das ist berührend. Manchmal nicht ganz dazu passend ist der Orchesterklang, dem diese zarte Durchsichtigkeit eher abgeht. Insbesondere in der Sinfonie mit großem Streicherapparat (16 – 14 – 12 – 10 – 9) herrscht ein wattiger voluminöser Klang vor. Das ist für mich bei Schumann ungewohnt. Nichtsdestotrotz – der zweite Satz ist bezaubernd mit der virtuosen Präzision insbesondere der Violinen. Da begannen einige zu klatschen – zu recht, wie ich hier finde – um spontaner Begeisterung Ausdruck zu verleihen.