Blog

12.1.2019 – Das Land des Lächelns – Premiere – Opernhaus Dortmund

Operette von Franz Lehár

Musikalische Leitung: Gabriel Feltz
Regie: Thomas Enzinger
Bühne und Kostüme: Toto
Choreografie: Evamaria Mayer

Lisa: Irina Simmes
Prinz Sou-Chong: Martin Piskorski
Mi: Anna Sohn
Graf Gustav von Pottenstein: Fritz Steinbacher
Tschang: Hiroyuki Inoue
Graf Ferdinand Lichtenfels: Georg Kirketerp
Exzellenz Hardegg: Johanna Schoppa
Ein alter Diener: Christian Pienaar
TänzerInnen: Nicole Eckenigk, Nathalie Gehrmann, Roberto Junior, Josefine Patzelt, André Regazzoni

Dortmunder Philharmoniker
Chor der Oper Dortmund, Fabio Mancini

Der Kern der Geschichte – unterschiedlichste Kulturen prallen auf einander – ist hochaktuell. Das Libretto aber ist, insbesondere die gesprochenen Dialoge sind altbacken. Die Protagonisten bleiben oberflächlich schablonenhaft, ein Klischee. Wirkliche Emotion, psychologische Auslotung, gar Authentizität fehlen.
Die Dopplung der beiden Protagonisten durch ein Tänzerpaar in dieser Inszenierung verstärkt mir eher den Eindruck des Unechten durch Überzeichnung.
Es bleibt die Musik, die samt einer überdimensionierten Ouvertüre im Wesentlichen neben sehr kurzen anderen Nummern aus den beiden Hits Immer nur Lächeln und Dein ist mein ganzes Herz besteht.
Für mich hat dieses Stück in dieser Form heute keine Relevanz, die Schlager daraus – losgelöst – sind tolle Musik, keine Frage.
Das scheint das Oprettenpublikum auch am meisten zu begeistern: Man hört Bekanntes – durchaus schön dargeboten – und ist glücklich.
Schauen Sie selbst!