Blog

10.10.2017 – 2. Philharmonisches Konzert der Bergischen Symphoniker – Konzertsaal Solingen

Michael Lifits, Klavier und Fabrizio Ventura, Leitung.

Bedřich Smetana: Die Moldau – Symphonische Dichtung aus “Mein Vaterland”
Franz Liszt: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 A-Dur
Felix Mendelssohn Bartholdy: Symphonie Nr. 3 a-Moll op. 56 „Schottische”

Der erste von drei Bewerbern für den Posten des GMD ab 2019/20 stellte sich hier vor. Ein starker Kontrast zum amtierenden GMD Peter Kuhn, der mit großer Präzision dirigiert und wirklich alles anzeigt. So war auch das Klangergebnis ein deutlich anderes als bei Peter Kuhn: viel massives, wenig differenziertes, eben mit dickem Pinsel gemalt. Sehr schön aber der große Spannungsbogen über der Symphonie ohne Pausen zwischen den Sätzen.
Der Pianist Michael Lifits brillierte in Liszts zweitem Konzert. Der Flügel allerdings machte ihm (und mir als Hörer) das Leben schwer (wie bisher allen Pianisten/innen in den letzten Jahren), denn dieses Instrument klingt nur laut, vulgär und vordergründig, es klirrt und scheppert, insbesondere im Diskant. So machte mir auch die wunderbare Zugabe von Chopin (Nocturne cis-moll op. posth.) nur wenig Freude, auch wenn Michael Lifits durchaus zart und differenziert spielte.